Mein Glaube

Aus einer evangelischen Familie stammend, habe ich nun durch das Druidentum und die Naturspiritualität meinen eigenen Glauben gefunden. Die Natur selbst ist mein Glaube, sie ist das Göttliche/die Göttin, denn aus ihr entsteh alles Leben. Deswegen sehe ich den Menschen auch nicht als das höchste Geschöpf auf Erden,quasi die Krönung der Schöpfung, wie es in der Bibel geschrieben ist, sondern eher als den Bewahrer, Wächter, Schützer der Natur, gleichgestellt mit allen anderen Lebewesen. Unsere Pflicht ist es, die Natur  und die Erde zu pflegen und zu schützen, so wie sie es mit uns und unseren Ahnen getan hat bzw. immer noch tut. Wir dürfen sie nicht ausnutzen und sollten immer etwas als Dank zurückgeben, wenn wir uns etwas nehmen. Mit kleinen Schritten kann man schon anfangen, etwas zu bewegen...

 

So achte ich darauf, woher die Produkte kommen, die ich konsumiere. Bei Fleisch z.B. achte ich auf artgerechte Haltung und einen humanen und schnellen schmerzfreien Tod, bei Pflanzen achte ich darauf, immer so wenig wie möglich von einer einzelnen Pflanze zu verwenden, um ihr Überleben zu sichern.

 

Ein wichtiger Punkt für mich beim Naturglauben ist auch das Danken und Ehren aller Lebewesen, die für mich ein Teil abgeben oder gar ihr Leben lassen. Das stärkt zum einen meinen Glauben, zum anderen zollt es den Lebewesen auch ihren Respekt und ihre Ehrerbietung...

 

So ist meine Glaubensansicht. Zum Schluss noch ein sehr weises Zitat:

 

Missachte niemals die Mächte der Natur, denn sie sind es, die über Leben und Tod entscheiden.

 

 

Zauberwald PC-Hintergrundbild