Kraftorte

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

 



Das beste Beispiel für einen Kraftort, der mir auf den ersten Moment einfällt ist wohl Stonehenge. Klar, jeder kennt Stonehenge, die mysteriöse Kultstätte im Süden Englands. Ein typischer Kraftort, an dem jährlich tausende von Menschen kommen, um die seltsamen Steinformationen zu sehen. Ich selber war leider noch nie dort, kann also nicht sagen ob ich die mystische Kraft dieses Kraftortes wahrnehme (das heißt nicht dass ich dort nicht gerne mal hinmöchte ^^). Ich denke jedoch dass jeder einen eigenen persönlichen (oder auch mehrere) Kraftort haben kann - man muss ihn nur finden ;)

Mein persönlicher Kraftort liegt an der Ostseeküste, an einer kleinen Bucht am Strand von Heiligendamm. Ich habe ihn durch Zufall mal bei einem Spaziergang allein gefunden und bin seitdem wie verzaubert von diesem Ort. Man kann sich das folgendermaßen vorstellen: Weißer Sandstrand mit ein paar Steinen, eine Steilküste auf der ein Wald ist. Er trägt den schönen Namen "fjara draumar",   das ist isländisch und bedeutet "Strand der Träume"!

Leider ist er im Sommer immer überfüllt - ist ja logisch, da er zum allgemeinen öffentlichen Strand gehört ^^ - sodass man eigentlich nur in den späten Stunden des Tages dort alleine ist. Dafür ist es umso schöner, von dort die untergehende Sonne im Meer zu beobachten, sie wirft dann ein schönes warmes Rot-Orange auf die Welt. Dabei fühle ich mich noch wohler (gerne auch, wenn ich mit meinem Freund zu diesem Zeitpunkt dort bin *g*).
Leider kann ich momentan nicht zu jederzeit meinen Kraftort besuchen, da ich NOCH in NDS wohne, was sich aber auch bald ändern wird ;)

Hier ein paar Bilder:

 

SDC12559

 

 

 

SDC12553

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

 

 

 

SDC12564                 SDC12565

 


Mein kleiner Altar an meinem Kraftort ;) gemacht aus Steinen, dekoriert mit Muscheln, Seegras und einer Möwenfeder.

 

 

 

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Nun habe ich auch in meiner Umgebung meinen Kraftort gefunden: Eine große Buche am Waldesrand. Weit weg von der lauten Straße und geschützt vor neugierigen Blicken, aber auch vor Wind und Wetter.

Gefunden habe ich ihn - scheinbar durch den Wink der Göttin - als ich auf dem Rückweg aus dem Wald war und der Göttin davor eine Opfergabe, bestehend aus Samen, Sand von"fjara draumar, ein paar Knochenperlen und einer Muschel, gegeben habe.

Habe auch dort einen kleinen Altar eingerichtet, davor eine Opfergrube für die Göttin und die Naturgeister und rechts davon ein kleines Wasserbecken aus einem Blumenpott. Benutzt habe ich ihn auch schon, war mit meinem Freund dort und habe meditiert und für ihn ein Fluorid Condenser hergestellt.

Es war echt schön und ich bin froh dass ich nun auch hier meinen Kraftort gefunden habe.


Nun auch hier paar Bilder:

 

Foto0281

 

 

Foto0279


der Altar mit Opfergrube

 

 

 

 

Foto0280

 


Das ist "meine" Buche :)

 

 

 

 

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

 

 

Manch einer fragt sich jetzt  "Wie erkenne ich denn meinen persönlichen Kraftort? Was macht einen Kraftort überhaupt aus?"

Ganz einfach, als Kraftort kann man einen bestimmten Ort bezeichnen, an dem man sich glücklich fühlt, an dem man Kraft tanken kann, wann immer man will. Bei mir ist es z.B. so dass ich an meinem Kraftort besonders gut nachdenken kann und auch schnell Ideen finde. Manch einer kann an seinem Kraftort z.B. auch besonders gut Kontakt zu den Geistern und Ahnen aufnehmen, diese Erfahrung habe ich allerdings noch nicht machen können, da ich mich mit dem Thema leider noch nicht praktisch befasst habe.
Also alles in allem würde ich sagen, man spürt, wenn man an seinem Kraftort ist. Es gibt auch die Möglichkeit, seinen persönlichen Kraftort in einer Meditation bzw im Trance oder auch in Träumen finden zu können. Bei mir war dies allerdings nicht erforderlich, da ich meinen Gefühlen einfach vertraut habe.